Die Großregion
Inhaltsbereich

Die "Großregion" liegt im Herzen Europas. Sie besteht aus der französischen Region Lothringen, den beiden deutschen Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland, dem Nationalstaat Luxemburg, der belgischen Region Wallonien mit der französischen Gemeinschaft Belgiens sowie der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens.

Insgesamt umfasst die Großregion eine Fläche von 65.000 Quadratkilometern, in der 11,3 Millionen Menschen leben.

Es gibt keine dominierende Metropole, stattdessen sichert ein ausgewogenes Netz von Städten mit überregionaler Ausstrahlung und guter Erreichbarkeit die Versorgung der Bürger sowie Beschäftigungs- und Ausbildungsmöglichkeiten.

Grenzüberschreitende Arbeitnehmermobilität bildet ein zentrales Merkmal in der Großregion, die durch intensive Ein- und Auspendlerbewegungen gekennzeichnet ist.
Die Zahl der Grenzgänger wächst seit Jahrzehnten kontinuierlich.

So pendeln in dieser Großregion täglich an die 220.000 Beschäftigte zum Arbeiten über eine nationale Grenze. Dies ist das größte Grenzgängeraufkommen in der Europäischen Union.

Auch wenn schon viele Grenzgänger-Hemmnisse in der Vergangenheit beseitigt wurden, wozu auch das Vorgänger-Projekt Task Force Grenzgänger 1 beigetragen hat, gibt es leider noch zahlreiche rechtliche und administrative Hemmnisse, die die Arbeitsaufnahme auf der anderen Seite der Grenze behindern. Außerdem kommen immer wieder neue Grenzgänger-Hemmnisse dazu, weil bei neuen Gesetzen und Verordnungen oftmals die Grenzgänger nicht im Fokus stehen.


Rechter Inhaltsbereich
Partner